Schlechte Aussichten für Suchtmittelkarrieristen

Mit unserem Ausbildungs- und Qualifizierungsangebot wenden wir uns an Frauen und Männer, die suchtmittelabhängig waren oder mit einem allgemeinen Suchtproblem zu kämpfen haben.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben immer wieder die Erwerbstätigkeit als wichtigen Faktor in den Mittelpunkt gestellt, wenn es um Konsummuster und Abhängigkeitskrankheiten geht. Demnach ist für eine erfolgreiche Eingliederung ins Erwerbsleben, sowie eine nachhaltige Verbesserung der Lebensperspektiven von Menschen mit Suchtproblemen neben psychotherapeutischen und psychosozialen Hilfen, eine starke Persönlichkeit wichtig. 

Mithilfe von Qualifizierung, Ausbildung oder Umschulung in unseren beiden Tischlerwerkstätten sowie unserem praktischen Wissen über Aufnahme, Beratung, Bindung und Begleitung der angesprochenen Zielgruppen, tragen wir dazu bei, dass unsere Klienten diese Stärkung erfahren, ihren Alltag stabilisieren und schließlich (wieder) im Arbeitsleben Fuß fassen. Dass das nicht nur Zielsetzung, sondern erfreuliche Realität ist, belegt der Erfolg unserer Absolventinnen und Absolventen: Rund 60 Prozent unserer Auszubildenden wurden sofort nach Beendigung ihrer Ausbildung in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis übernommen!

StadtRand

Der Anti-Drogen-Verein e.V. ist ein anerkannter Träger der Jugendhilfe und Mitglied im StadtRand-Verbund.

Kooperationen

Wir arbeiten eng mit der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, dem Europäischer Sozialfonds (ESF) sowie allen wichtigen Einrichtungen der Berliner Suchthilfe, Behörden und freien Trägern der Arbeitsintegration zusammen.

Zertifizierung

Der Anti-Drogen-Verein e.V. ist durch die DQS zertifiziert.