Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Der Anti-Drogen-Verein e.V. (ADV) ist Unterzeichner der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" und verpflichtet sich damit offen zu legen, welche Ziele der ADV e.V. verfolgt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer darüber entscheidet.

Weitere Informationen über die Initiative und deren Unterzeichner unter:

http://www.transparency.de/Nonprofit-Sektor.1612.0.html

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Anti-Drogen-Verein e.V. (ADV)
Perleberger Straße 27, 10559 Berlin

Der Verein wurde 1975 unter dem Namen Anti-Drogen-Verein e.V. (ADV) gegründet.

2. Satzung des Anti-Drogen-Verein e.V. (ADV)

Satzung
Leitbild

3. Anerkennung als gemeinnützige Körperschaft

Der Anti-Drogen-Verein e.V. (ADV) ist eine gemeinnützige Körperschaft und wird beim Finanzamt für Körperschaften I, Berlin, unter der Steuernummer 27/029/38652 geführt und ist wegen Verfolgung gemeinnütziger Zwecke von der Körperschaftssteuer und Gewerbsteuer befreit. Der Verein ist berechtigt, steuerliche Zuwendungsbestätigungen (Spendenbescheinigungen) auszustellen.

Körperschaftssteuerbescheid 2014

4. Name und Funktion der Entscheidungsträger des Anti-Drogen-Verein e.V. (ADV)

Der Verein wird vertreten durch:

a.) Vorstand
1. Vorsitzender:           Reinald Purmann
2. Vorsitzende:           Vera Kalinna
Schriftführer:              Dr. Martin Nanzka

Gerhard Schmidt-Burda vertritt den Verein als Geschäftsführer.

b.) Mitgliederversammlung

5. Bericht über die Tätigkeiten

Tätigkeitsbericht 2015

6. Personalstruktur

Beim Anti-Drogen-Verein e.V. (ADV) arbeiteten im Jahre 2015 (ohne die Auszubildenden/Umschüler und den Praktikanten im Bereich des ESF) im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung/Umschulung und Qualifizierung im Jahresdurchschnitt 9 MitarbeiterInnen, davon 5 Vollzeit- und 4 Teilzeitkräfte.

7. Mittelherkunft

Die Arbeit des Vereins wird über Pachteinnahmen für Immobilien und Einnahmen aus Zweckbetrieben der Tischlerei finanziert. Darüber hinaus erhält der Verein Zuwendungen / Zuschüsse von:

  • der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz (vertreten durch das Landesamt für Gesundheit und Soziales)
  • Agentur für Arbeit
  • des Europäischen Sozialfonds (ESF)
  • Spenden und Bußgelder
  • Mitgliedsbeiträge

Bilanz 2015 + Gewinn- und Verlustrechnung 2015

8. Mittelverwendung

Die zur Verfügung stehenden Mittel werden ausschließlich für gemeinnützige Zecke verwandt. Die zweckentsprechende Mittelzuwendung wird im Rahmen der jährlichen Wirtschaftsprüfung durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft regelmäßig geprüft.

9. Gesellschaftliche Verbundenheit

Der Anti-Drogen-Verein e.V. (ADV) hält als Gesellschafter Anteile an folgenden Gesellschaften: ZIK gGmbH 30%, ADV gGmbH 26%, WABE gGmbH 26%, ADV Nokta gGmbH 24%.

Der Anti-Drogen-Verein e.V. (ADV) ist Mitglied im PARITÄTISCHEN WOHLFAHRTSVERBAND (LV Berlin e.V. und LV Brandenburg e.V.), im Verbund für Arbeit und Ausbildung (bvaa), im Berliner netzwerk sucht + arbeit, im Fachverband Drogen und Rauschmittel (fdr) und bei akzept e.V.

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als 10 % der gesamten Jahreseinnahmen ausmachen

Der ADV e.V. erhält Zuwendungen / Zuschüsse von:

  • der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales (vertreten durch das LaGeSo)
  • Europäischer Sozialfonds (ESF)
  • Agentur für Arbeit

Dieses Projekt wird gefördert aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds)