Unsere Geschichte ist alles andere als Geschichte.

Unser Verein besteht seit nunmehr über 40 Jahren. Zu keiner Zeit hat er sich als überflüssig erwiesen. Vielmehr haben wir kontinuierlich daran gearbeitet, unser Angebot für unsere Klienten zu verbessern und sie immer besser in die Lage zu versetzen, um dauerhaft unabhängig zu werden.

1975

Mitarbeiter der Drogentherapiestation 19 des Krankenhauses Spandau-Havelhöhe in Berlin gründen den Anti-Drogen-Verein e.V., kurz ADV.

Unsere erste ADV-Wohngemeinschaft, die "Villa" in Berlin-Steglitz, wird eröffnet und über den Berliner Senat finanziert.

1976

Die Station 19 des Krankenhauses Havelhöhe und der ADV rufen einen Therapieverbund ins Leben.

1980

Wir schicken unsere überbetriebliche Ausbildungstischlerei in Berlin-Kreuzberg ins Rennen.

1982

Der erste KLEIN-HOLZ-Spielzeugladen in Berlin-Schöneberg mit Produkten aus der ADV-Tischlerei wird eröffnet.

1987

Im Rahmen der Nachsorge entstehen zwei Lebenswohngemeinschaften für HIV-positive Ex-User.

1988

Unser zweiter KLEIN-HOLZ-Spielzeugladen eröffnet am Stuttgarter Platz in Berlin-Charlottenburg.

1989

Zusammen mit anderen Trägern aus dem Suchthilfe- und Aids-Bereich gründen wir die gemeinnützige ZIK gGmbH (Zuhause im Kiez), die unter anderem provisonsfreie Wohnungen an Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C vermietet.

1991

Die LVA Berlin vereinbart mit uns die Finanzierung der Drogentherapie über Tagessätze.

1992

Wegen der notwendigen Finanzierungsumstellung auf Tagessätze müssen wir nach 18 Jahren guter Zusammenarbeit den Therapieverbund mit der Station 19 des Krankenhauses Havelhöhe aufgeben.

Der dritte KLEIN-HOLZ-Laden wird in Schöneberg eröffnet - der erste, der Kindermöbel verkauft.

1993

Der ADV wird in den akzept Bundesverband aufgenommen.

In Berlin-Zehlendorf eröffnen wir den vierten KLEIN-HOLZ-Laden mit Kindermöbeln und Holzspielzeug.

Unsere neue Therapieeinrichtung F42 in Berlin-Neukölln öffnet ihre Pforten.

Der ADV erwirbt von der Treuhand ein ehemaliges Erholungsheim in Birkenwerder/Brandenburg.

1994

Die Therapieeinrichtung F42 eröffnet eine neue Tischlerei für die Arbeitstherapie in Berlin-Neukölln.

Die ersten Patienten ziehen in die neue Therapieeinrichtung BRIESE in Birkenwerder ein.

1995

Zusammen mit anderen Trägern aus der Berliner Suchthilfe gründen wir den Kooperationsverbund StadtRand.

1996

Zwei betreute WGs für substituierte Drogenabhängige werden aufgebaut.

Wir übernehmen das Haus Lenné, ein Landhaus in Berlin-Zehlendorf, für die neue Kurzzeittherapie und gründen dazu die Lenné gGmbH.

1997

Die Suchtberatungsstelle für Frauen T.A.G. in Berlin-Schöneberg wird ein ADV-Projekt.

KLEIN-HOLZ eröffnet das erste KINDERMÖBELHAUS in Berlin-Wilmersdorf.

Das Nachsorgecafé "Roter Elefant" eröffnet in Berlin-Charlottenburg.

1999

Am 1. Januar eröffnen wir unsere Keramik-Werkstatt

Der Ausbau der Therapieeinrichtung BRIESE in Birkenwerder ist abgeschlossen.

Gemeinsam mit der Suchtberatungsstelle "Die Gierkezeile" aus Berlin-Charlottenburg gründen wir die gemeinnützige Gesellschaft PAWIAN (Packen wir´s an), um gemeinsam eine Kontaktstelle und das alkoholfreie Restaurant "Weisser Elefant" in Berlin-Wilmersdorf aufzubauen.

Wir sind Gründungsmitglied des netzwerkes sucht + arbeit Berlin.

2000

Unser Angebot wird um den Bereich "Ambulante Hilfen - betreutes Wohnen" nach KJHG und BSHG erweitert.

Wir feiern unser 25-jähriges Bestehen mit diversen Veranstaltungen - allen voran dem ersten Elefantencup-Rennen, einem Drachenbootrennen.

2001

Parallel zur Eröffnung des Restaurants "Weisser Elefant" schließen wir den "Roten Elefanten".

seit 2001

Jedes Jahr wird unter großer Beteiligung vieler gemeinnütziger Träger in Berlin-Gatow das jährliche ADV-Drachenbootrennen um den Wanderpokal "Elefanten-Cup" ausgetragen.

2002

Aufbau einer steuerlichen Organschaft mit der Tochtergesellschaft ZIK gGmbH durch Gründung der ADV gGmbH.

2002-2003

Aus wirtschaftlichen Gründen müssen wir die KLEIN-HOLZ-Spielzeugläden schließen.

2003

Zusammen mit der ZIK gGmbH übernehmen wir die Gesellschafteranteile an dem Suchthilfeträger WABE gGmbH in Wiesenburg/Fläming im Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Alle vergütungsfinanzierten Bereiche des ADV e.V. gehen in die ADV gGmbH über.

Die Frauensuchtberatungsstelle T.A.G. in Berlin-Schöneberg (jetzt FAM: Frauen - Alkohol - Medikamente) geht aus der Trägerschaft des ADV e.V. in den neu gegründeten frauenspezifischen Suchthilfeträger "La Vida gGmbH" über.

2005

Wir verkaufen das KLEIN-HOLZ-Kindermöbelhaus in Berlin-Wilmersdorf an den langjährigen Leiter des Bereiches im Rahmen eines sog. "Management-Buy-out".

Der ADV e.V. wird 30 Jahre alt.

Wir starten unser Qualifizierungsprojekt im Holzbereich in enger Zusammenarbeit mit unserer Ausbildungstischlerei in der Zossener Straße und der Tischlerei der Arbeitstherapie der Therapieeinrichtung F42 in Berlin-Neukölln. Die Finanzierung erfolgt durch den Europäischen Sozialfond (ESF)

2006

Unsere Ausbildungstischlerei feiert leicht verspätet ihr 25-jähriges Jubiläum.

Im Juni findet das 7. ADV-Drachenbootrennen um den Elefantencup mit dem Schauspielerteam der Fernsehserie "Lindenstraße" statt.

Wir treten dem bvaa (Berliner Verband Arbeit und Ausbildung) und dem Bundesverband bag arbeit bei.

2007

Im Rahmen der bundesweiten "Suchtwoche" im Juni 2007 veranstalten wir das 8. ADV-Drachenbootrennen um den Elefantencup mit 34 Bootsbesatzungen unter der Schirmherrschaft der Bundesdrogenbeauftragten Sabine Bätzing in Berlin-Gatow.

Unsere Tischlerei erhält nach einem Audit die Ausbildungszertifizierung nach AZWV.

In Kooperation mit dem JobCenter Charlottenburg-Wilmersdorf und unter Federführung der vista gGmbH bauen wir Arbeitsgelegenheiten (AGH mit MAE) auf.

Am 16. Oktober gründen wir die ADV-Nokta gGmbH. Der neue Träger übernimmt von einem anderen Träger das Projekt NOKTA, eine stationäre Suchttherapie für Menschen aus verschiedenen Kulturen.

Wir starten erfolgreich ein Interessenbekundungsverfahren zur Fortsetzung unserer Qualifizierungsmaßnahme Holztechnik.

2009

Das Drachenbootrennen um den Elefanten-Cup findet zum 10. Mal statt.

2010

Das 11. Drachenbootrennen findet unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, statt.

2014

Das Drachenboot-Rennen um den Elefanten-Cup wird zum 15. Mal ausgetragen.

Die Tischlereien aus der Elsenstraße und der Zossener Straße ziehen in die neuen, gemeinsamen Räumlichkeiten in der Juliusstraße 10 in Berlin-Neukölln.


ADV gGmbH

Professionelle Leistungen in solider Trägerschaft

Die ADV gGmbH, gemeinnützige Gesellschaft zur Integration benachteiligter Menschen mbH, ist seit 2003 Trägergesellschaft für Angebote im Rahmen der Jugend-, Sucht- und Wohnungslosenhilfe - stationäre und ambulante Behandlung sowie Betreuung. Zuvor hatte der ADV e.V. diese Aufgaben übernommen.

StadtRand

Der Anti-Drogen-Verein e.V. ist ein anerkannter Träger der Jugendhilfe und Mitglied im StadtRand-Verbund.

Kooperationen

Wir arbeiten eng mit der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, dem Europäischer Sozialfonds (ESF) sowie allen wichtigen Einrichtungen der Berliner Suchthilfe, Behörden und freien Trägern der Arbeitsintegration zusammen.

Zertifizierung

Der Anti-Drogen-Verein e.V. ist durch die DQS zertifiziert.